Bachblüten System

Das Bachblüten System wurde vom englischen Arzt Dr. Edward Bach in den 20er bis 30er Jahren entwickelt. 

Die 38 Essenzen die in diesem System vertreten sind, werden aus ungiftigen wilden Blüten von Kräutern, Sträuchern, Bäumen und aus Quellwasser hergestellt, daher ist dieses System ungiftig, hat keinerlei Nebenwirkungen und kann zusammen mit anderen Therapien angewendet werden. 

Ganzheitliches System

Das Besondere an diesem Heilsystem ist, das der Mensch im Vordergrund steht. Der Mensch in seiner Ganzheit, mit seinen Gefühlen, Emotionen, Gemütszustände, Lebenseinstellungen und Persönlichkeit. 

In diesem Heilsystem werden nicht Krankheiten oder Körperliche Symptome behandelt sondern die Ursache, da davon ausgegangen wird, dass eine Krankheit nur ein äusseres Zeichen oder Symptom einer Störung bzw. Disharmonie zwischen Körper, Geist und Seele ist.

„Die Geistig-seelische Verfassung, kann einen direkten und starken Einfluss auf die physische Gesundheit eines Menschen haben“.

Dr. Edward Bach

Ziel der Anwendung

Bachblüten helfen uns, nicht förderliche Lebenseinstellungen, negativ Seelische und/oder Gemütszustände, in positive Grundhaltungen umzuwandeln. Somit wird die Emotionale und geistige Gesundheit der Mensch wieder harmonisiert und die eigene Heilkraft aktiviert, was sich dann letztendlich auch auf der physischen Ebene manifestiert. 

„Heile die kranke Seele und der Körper folgt von selbst“
Dr. Edward Bach

Anwendungsbereich

Das Anwendungsgebiet der Bachblüten ist sehr gross, denn es deckt den Bereich aller menschlichen Gefühle und Emotionen ab. Jede Blütenessenz entspricht einem bestimmten Geistigen oder Seelischen Zustand. Zusammengestellt, ermöglicht dieses System 293 Millionen Kombinationen.

Die Blütenessenzen können völlig bedenkenlos von Menschen jeglichen Alters eingenommen werden; vom Säugling bis zum älteren Menschen. Auch bei Tieren und Pflanzen werden die Blütenessenzen mit Erfolg angewendet.

Bachblüten können...

  • …in verschiedenen Lebenssituationen und schwierigen Lebensphasen unterstützend wirken. 
  • …helfen bestehende Verhaltensmuster oder emotionale Blockaden zu erkennen, besänftigen und aufzulösen.
  • …unterstützen als Emotionale Begleittherapie bei einer bestehenden Krankheit. 
  • …denn weg bei Selbstfindung und Selbsterkenntnis weissen.

Bachblüten eignen sich bei:

  • Angst
  • Depression
  • Geistige und/oder Physische Erschöpfung
  • Mutlosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Schlafstörung
  • Trauer
  • Überforderung
  • Ungeduld, Nervosität und Unruhe
  • Unsicherheit
  • Wut
  • … und bei aller Art Emotionen, die uns hindern das Leben in Ausgeglichenheit zu leben.

Bachblüten können als „Hilfe zur Selbsthilfe“ verstanden werden, vorausgesetzt das man bereit ist, sich mit den eigenen Emotionen auseinanderzusetzen und sich selbst kennenzulernen.

Wirkung

Bachblüten wirken auf sanfte Weise. Sie setzen Impulse um die innere Harmonie wiederherzustellen und die eigene Heilkraft zu aktivieren. Die Veränderungen stellen sich in einem natürlichen und persönlichen Tempo ein, damit der Mensch, der die Bachblüten einnimmt, genügend Zeit hat, diese Veränderungen zu assimilieren und zu integrieren.

  • Bachblüten sind ungiftig.
  • Bachblüten haben keinerlei Nebenwirkung, jedoch in den ersten paar Tagen, können sich körperliche Symptome wie Kopfschmerzen, oder eine Intensivierung der Gefühlswelt bemerkbar machen.
  • Bachblüten haben keinerlei Wechselwirkung mit anderen Therapieformen und können  darum zusammen angewendet werden. 
  • Bachblüten wirkend ausgleichend, stabilisierend und harmonisierend. Somit werden die bestehenden Emotionen weder unterdrückt noch gereizt. 
  • Bachblüten verursachen weder Gewohnheit noch Abhängigkeit.

Dauer der Bachblüten Anwendung

Die Dauer der Anwendung ist Individuell und von der persönlichen Situation abhängig.

Wenn ein Problem oder Disharmonie von vorübergehender Natur besteht, wirken die Bachblüten sehr schnell. Besteht ein Problem dagegen bereits seit längerer Zeit und oder ist tief verwurzelt, dann kann es einige Monate dauern bis eine langfristige Veränderung eintritt.

Wenn Emotionale Probleme über längere Zeit anhalten, können sich darüber Schichten bilden, die das ursprüngliche Problem verdecken. In diesem Fall werden die Gefühle und Emotionen der obersten Schicht mit den Bachblüten unterstützt, bis diese Schicht sich auflöst und die nächste Schicht behandelt werden kann. Auf diesem Weg nähern wir uns, Schicht um Schicht, bis zum Kern des Problems. Wenn dies geschieht, ist der Mensch der die Bachblüten einnimmt, bereit das Problem anzuerkennen und liebevoll zu verändern. Dieser Prozess geschieht in einem natürlichen und persönlichen Tempo.

Einnahme der Bachblüten

Die Blütenmischung sollte mindestens 4-mal Täglich eingenommen werden. Hierzu werden jeweils  entweder 4 tropfen oder 2 Sprühstösse direkt in den Mund gegeben.

Alternativ kann man auch mindestens 4-mal täglich 4 Tropfen in ein Glas Wasser geben und schluckweise in regelmässigen Abständen trinken. 

Akute Situation

Im Akutfall können mehrmals täglich (jede halbe Stunde) 4 Tropfen oder 2 Sprühstösse eingenommen werden, bis die gewünschte Veränderung eintritt. Danach kann man wieder auf die ursprüngliche Dosierung reduzieren. Alternativ können die Bachblüten auch äusserlich angewendet werden, indem ein paar Tropfen auf die Innenseite der Handgelenke oder auf die Schläfen einmassiert oder auf die Lippen getropft wird.

icon1_wp
Close Menu